Startseite Aktuelles/Rundbrief Veranstaltungen Sterbebegleitung Trauerbegleitung Spenden Vorbereitungskurs Der Vorstand Mitglied werden Links Kontakt/Impressum  Leben bis zuletzt Uckermärkischer Hospizverein e. V.
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben. Hans Christian Andersen
Dialoge vom Gehen und Bleiben Eine Theaterkollage von und mit den Schauspielerinnen Nataša Rikanović und Laurin Singer am 14.09.2017 um 19.00 Uhr Kleinkunstsaal im Dominikanerkloster Uckerwieck 813, Prenzlau am 15.09.2017 um 19.00 Uhr Kapelle der Evangelischen Freikirchlichen Gemeinde Pestalozzistraße 12, Templin Sterben: Eine(r) geht, die anderen bleiben. Dahinter steckt ein Kosmos von Gefühlen,  Gedanken, Erinnerungen: Trauer und Angst, Missverstehen und endlich Verstehen,  Wunden Aufreißen und Vergeben, sich Aussprechen und Verstummen, Lieben, Weinen,  Lachen… Sterben fordert das Leben heraus in seiner ganzen Fülle.  Die Schauspielerinnen Laurin Singer und Nataša  Rikanović nähern sich dem Thema auf ganz  persönliche Weise: Neben literarische Szenen  stellen sie Eigenes, inspiriert durch ihre Arbeit als  Seelsorgerin und Klinik-Clown. So wird dieser Abend  zugleich zu einem ganz persönlichen Erlebnis für  jede, für jeden im Publikum, vielleicht mit der  ungewohnten Erfahrung, dass man im Angesicht des  Todes - auch – lachen kann. Uckermärkisches Hospizforum “Sterben und Tod aus Sicht der Pädagogik” Prof. Dr. Sven Jennessen am 11.10.2017 um 18 Uhr in Prenzlau “Kinder und Jugendliche erleben Jahreszeiten, Verluste von Spielzeugen, Tode von  Tieren. Das Thema muss nicht künstlich an sie herangeführt werden, sondern ist  Bestandteil ihres Lebens. Die einzige Frage ist, ob wir sie bei der Auseinandersetzung  mit diesen Fragen begleiten möchten oder nicht.”, so Prof. Dr. Sven Jennessen. Er ist  Sonderpädagoge an der Universität Landau und Auto von zahlreichen Publikationen.   Der Uckermärkische Hospizverein e. V. möchte sich mit dieser Auftaktveranstaltung in  den kommenden Jahren schwerpunktmäßig der Bildung widmen. Neben der  klassischen Hospizarbeit in der Sterbe- und Trauerbegleitung wird der Bedarf, mit  Kindern und Jugendlichen ins Gespräch zu kommen, immer deutlicher.   Dieser Vortrag ist ein Angebot für Lehrerinnen/Lehrer und Erzieherinnen/  Erzieher, sich dem Thema zu nähern und eine Einladung, gemeinsam einen  natürlichen Umgang mit Sterben und Tod zu leben. Kommen Sie anschließend mit dem  Referenten ins Gespräch, tauschen Sie sich untereinander aus und schildern Sie uns  Erfahrungen aus Ihrer Praxis des Schul- und Kindergartenalltags.     Die Teilnahme ist kostenlos. Mit einer Spende können Sie die Arbeit des ambulanten  Hospizdienstes in der Uckermark unterstützen. Es können Teilnahmebescheinigungen  ausgestellt werden. Da auch hier das Platzangebot begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung unter:   03984 2270 (Medizinische Schule Uckermark e. V., Frau Kriegbaum)  Selbsthilfegruppe für Verwaiste Eltern mit begleitendem Angebot für Geschwisterkinder Der Uckermärkische Hospizverein will Eltern, die ein Kind verloren haben, eine  Plattform zum Austausch bieten.  Für die Zukunft ist geplant, in Prenzlau eine Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern,  also Eltern, die ein Kind verloren haben, zu gründen. Diese Trauerfälle haben eine ganz  eigene Schwere und bedrohen manchmal das ganze Familiengefüge. Der  Uckermärkische Hospizverein e.V. bittet alle interessierten Eltern, sich unter der  Telefonnummer 03984 4821216 oder per Mail an trauer@hospizverein-uckermark.de zu  melden. Denn eine Selbsthilfegruppe lebt vom Austausch untereinander. Haben Sie den  Mut, diesen Weg auszuprobieren, denn gerade der Verlust eines Kindes wird von den  Eltern oft unterschiedlich verarbeitet. Die Folge können Probleme in der Beziehung,  sogar Trennung sein.  Es stehen geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung, um auch parallel  Geschwisterkinder des verstorbenen Kindes zu betreuen und eine Auszeit voller Leben  zu ermöglichen. Denn diese Kinder stehen plötzlich ganz im Schatten ihres toten  Geschwisterkindes und haben oftmals das Gefühl, nicht fröhlich sein zu dürfen. Hier soll  bewusst ein lebendiges und zum Spielen einladendes Umfeld angeboten werden, wo  getobt und gelacht werden kann, aber natürlich auch Trauer ihren Platz findet. Die  Selbsthilfegruppe mit dem Angebot für Geschwisterkinder soll in Prenzlau ihre  Anlaufstelle haben und sich regelmäßig einmal im Monat treffen.   Wenn Sie Rat und Hilfe suchen, sind wir für Sie da. Alle Angebote des Vereines sind  kostenlos. Ansprechpartnerinnen sind Frau Steffi Scholer und Frau Cornelia Willing. Nicht jede/r Trauernde möchte oder kann über seine Situation sprechen, mitunter  braucht es andere Kanäle. Gerade Männer tun sich oft schwer damit,  Gesprächsangebote anzunehmen.   Wir freuen uns daher sehr, dass es jetzt auf Initiative einiger Ehrenamtlicher des  Hospizvereins möglich ist, andere Wege für und mit Trauernden zu gehen. Der Auftakt  dieser Reihe war ein Workshop zum Thema Heilsames Singen am 28.07.2017. Karin  Weber, Gesangstherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, leitete Trauernde  an, mit Hilfe ihrer eigenen Stimme die positiven Wirkungen des Singens oder Tönens zu  aktivieren. Dabei können Blockaden gelöst, die eigene Stimme wiedergefunden werden.   Nach der Sommerpause geht es am 02.10.17 um 17:00 Uhr weiter mit einer  Schreibwerkstatt unter der Leitung von Ulrike Meyer. Hier geht es darum, seine Trauer auf unterschiedliche Weise kreativ auszudrücken. Die  Lehrerin für Deutsch und Französisch gibt bei diesem Workshop Anregungen und  Anleitung für den kreativen Ausdruck von Trauer. Es können Texte entstehen, Gedichte,  Tagebücher. Aber auch Briefe und Zeichnungen oder Bilder können Trauer ausdrücken. So kann jeder seinen eigenen Weg finden, individuell und begleitet. Es sind keinerlei  Vorkenntnisse nötig, teilnehmen können Trauernde jeden Alters. Für die Teilnehmer entsteht ein kleiner Kostenbeitrag für Getränke und Material.
10 Jahre 10 Jahre 10 Jahre 10 Jahre Uckermärkisches Hospizforum Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern Du bist dann mal weg
Die Termine für das Lebenscafé Prenzlau und Templin sowie den Trauergesprächskreis finden Sie/findet ihr unter Aktuelles/Rundbrief.
Workshops für Trauernde Veranstaltungen